Notrufnummern
Feuerwehr 118
Rettungsdienst 144
Polizei 117
Toxikologisches Zentrum 145
Seitenaufrufe:
1426604

Aktuelles

Durch den beherzten Einsatz von M. Deuber und R. Brändli konnte der Hund unversehrt gerettet werden, Die Einsatzkleider werden wohl dur den Materialwart gewachen werden müssen.

 

 

Tann: Brand in Mehrfamilienhaus

Am Sonntagmittag (6.3.2022) hat in Tann (Gemeinde Dürnten) ein Mehrfamilienhaus gebrannt. Personen sind keine verletzt worden. Das Feuer verursachte grossen Schaden am Gebäude.

Kurz nach 11.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich die Meldung ein, dass ein Mehrfamilienhaus in Brand stehe. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand eine Fassade des Gebäudes in Brand. Die Feuerwehr Dürnten und die Stützpunktfeuerwehr Hinwil brachten das Feuer rasch unter Kontrolle. Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Durch den Brand sind keine Personen verletzt worden. Der Sachschaden am Gebäude wird auf über hunderttausend Franken geschätzt. Eine der betroffenen Wohnungen ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Für die betroffenen Bewohner konnte eine temporäre Unterkunft gefunden werden.

Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat die Ermittlungen aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert. Die Brandursache wird in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Dürnten, die Stützpunktfeuerwehr Hinwil, Sanität Regio 144, die Gebäudeversicherung des Kantons Zürich (GVZ) sowie der Gemeinderat Dürnten im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Kenneth Jones

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+41 44 247 36 36

Um 01:53 wurden wir zu einem Brand an der Tobelstrasse gerufen, es stellte sich heraus das ein Waldstück zwischen Tobelstrasse und Eichholzstrasse in Flammen stand. Durch das schwer zugängliche Gelände gestaltete sich der Einsatz schwierig, konnte aber schnell eingedämmt werden. Mit Unterstützung des Lösch und Rettungszug der SBB gelang es die Fläche von ca. 200-300m2 zu Löschen. Die Brandursache ist noch unklar und wird von der Kantonspolizei Zürich untersucht, verletzt wurde niemand.